Funambol 10 und der ZimbraFunambolConnector

WICHTIG: die Installationsanleitung bezieht sich auf Debian/Ubuntu.
Bei andere Distributionen müssten ggf. einige Kommandos angepasst werden.

  1. Download Version 10 für Linux in ein beliebiges Verzeichnis
    https://www.forge.funambol.org/download/
  2. Damit die Installation vorher angepasst werden kann:
    tail -n +786 funambol-10.0.3-x64.bin > funambol-10.0.3-x64.tar.gz
  3. Entpacken (in ein beliebiges Verzeichnis):
    tar xvfz funambol-10.0.3-x64.tar.gz
  4. An Ort und Stelle verschieben
    mv Funambol /opt/
  5. Konfiguration bearbeiten:
    cd /opt/Funambol/ds-server
    vi install.properties
    … diese Zeile:

    modules-to-install=content-provider-10.0.0,email-connector-10.0.0,foundation-10.0.0,phones-support-10.0.0,webdemo-10.0.0

    … in diese Zeile ändern:

    modules-to-install=foundation-10.0.0,ZimbraConnector

  6. Connector herunterladen (in ein beliebiges Verzeichnis / nicht in das Funambol-Verzeichnis):
    http://sourceforge.net/projects/zimbrafunambol/
  7. Entpacken (in ein beliebiges Verzeichnis / nicht in das Funambol-Verzeichnis):
    unzip ZimbraConnector_0.6.02.zip
  8. Connector kopieren:
    cp ZimbraConnector_0.6.02/output/ZimbraConnector.s4j /opt/Funambol/ds-server/modules/
  9. Connector konfigurieren:
    vi /opt/Funambol/config/connector/ZimbraConnector.xml
    … die Datei sollte folgenden Inhalt haben:

    <java version=“1.5.0″ class=“java.beans.XMLDecoder“>
    <object class=“ru.korusconsulting.connector.config.ConnectorConfig“>
    <void property=“dataSource“>
    <string>jdbc/fnblds</string> <!–The funambol datasource–>
    </void>
    </object>
    </java>

  10. Modul installieren:
    cd /opt/Funambol/
    bin/install-modules
  11. Damit der Funambol-Server über HTTPS mit dem Zimbra-Server kommuniziert, muss das Root-Zertifikat bekannt sein:
    cp /opt/zimbra/java/jre/lib/security/cacerts /opt/Funambol/ds-server/lib/security
  12. Ersten Start vorbereiten (bis jetzt sollte der Server noch nicht gestartet worden sein):
    cp /opt/Funambol/bin/funambol /etc/init.d/funambol
    update-rc.d funambol defaults
  13. Starten:
    /etc/init.d/funambol start
  14. Funambol-Admin starten (erfordert X11-Forward bei SSH):
    /opt/Funambol/admin/bin/funamboladmin
  15. Nach dem Login:
    a) aus dem FunambolFoundationConnector alle SyncSourcen entfernen
    b) beim ZimbraFunambolConnector die folgenden SyncSourcen hinzufügen:
    – CalendarSyncSource: cal, event, scal, stask, task
    – ContactSyncSource: card, scard
    …dabei sind Source URI und Name immer gleich (zum Beispiel cal)
    …bei stask und task ist das Häkchen ‚is Task?‘ zu setzen
    …bei allen ist die Zimbra URL http(s)://<domain>/service/soap/

    Wichtig: http oder https hängt davon ab, wie sie das Web-Interface von Zimbra konfiguriert haben. Ich habe bei mir den Zugriff über HTTP deaktiviert und lasse nur HTTPS zu. Dann muss auch der Zugriff auf den Soap-Provider über HTTPS erfolgen und das klappt nur, wenn das Zertifikat kopiert wurde (siehe Punkt 11).

    Unterhalb ist ein Bild zu sehen, wie die Struktur am Ende aussehen
    sollte.

  16. Das wichtigste zum Schluss, die Benutzer:
    – Beim Admin unbedingt ein vernünftiges Kennwort setzen
    – Den Gast-Benutzer entfernen
    – Für jeden Benutzer, der über Funambol auf Zimbra zugreifen soll, muss ein Benutzer über den Funambol-Admin angelegt werden. Der Username muss dabei <benutzername>@<domain> sein und das Kennwort muss mit dem Kennwort in Zimbra übereinstimmen.

Das sollte es gewesen sein.

Schreibe einen Kommentar