Weitwinkel

So langsam beginnt bei meiner Diplomarbeit die Auswertungsphase. Da ich nicht nur das Zeiss Tessar T verwenden wollte, stellte sich mit die Frage woher ich die Daten für ein Objektiv bekomme. Gott sei Dank habe ich erst kürzlich die originalen Patentpapiere vom Kaiserlichen Patentamt für das Tessar gefunden, sonst wäre ich wahrscheinlich nicht auf die Idee gekommen bei den Patenten zu suchen. Dann stellte ich sogar fest, dass es freie Patentdatenbanken gibt (http://www.freepatentsonline.com)

In der oben genannten Patentdatenbank habe ich dann gleich Dutzende aktuelle Patente zu Objektiven gefunden. Daraus habe ich mir ein Patent vom Jannuar 2008 für ein 20mm Pentax-Weitwinkel herausgepickt. Es besteht aus 3 Gruppen mit insgesamt 8 Linsen. Den Text habe ich mir nicht durchgelesen, aber die Tabelle konnte ich für mein Vorhaben gleich 1:1 übernehmen. Dabei stellte sich heraus, dass dieses Objektiv offensichtlich ausschließlich für digitale Spiegelreflex-Kameras mit einem 22,2×14,8mm-Sensor gedacht ist. Die folgenden Bilder zeigen warum: links das Bild mit einem Film in 22,2×14,8mm und rechts mit einem klassischen 36x24mm Kleinbildfilm. Die Vignettierung ist schon echt heftig.

1 Kommentar

  1. Das sieht ja sehr gut, aber ist bestimmt gar nicht so leicht zu schaffen…Sehr schön.Tolle Seite.Ich wünsche noch viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar