Rock the Ballet

Gestern Abend waren wir im Konzerthaus Dortmund in Rasta Thomas‘ – Rock The Ballet. Die Show ist eine Mischung aus Ballett und Ausdruckstanz zu Titeln von Michael Jackson, U2, Queen und vielen mehr. Die Show besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil zeichnet musikalisch und tänzerisch eine Liebesgeschichte. Nach der Pause geht es dann mit einem Potpourri unterschiedlicher Titel weiter. Dabei lässt sich unschwer ein Schwerpunkt bei Songs von Michael Jackson ausmachen.

Die Show ist tempogeladen und zieht einen in den Bann. Bis Sonntag gastiert Rock The Ballet noch in Dortmund. Die Karten kosten zwischen 30,-€ und 60,-€. Uns haben die zwei Stunden gestern Abend auf jeden Fall sehr gut gefallen.

Zur Tour-Seite geht es hier:

http://www.rock-the-ballet.de/rasta-thomas-rock-the-ballet-starring-the-bad-boys-of-dance.html

Aquarium gesprengt…

Eigentlich wollte ich nur noch mal kurz auf Toilette. Als ich das Wohnzimmer betrat, saß unser Kater mit großen Kulleraugen vor einer Pfütze und schaute mich ganz unschuldig an. Im ersten Moment ging mir durch den Kopf „Och nö… jetzt hat der nicht wirklich in die Wohnung gepinkelt!?!“, bis mir auffiel, dass die Wassermenge dann doch nicht in eine kleine Katzenblase passen kann.

Auf der Suche nach der Ursache fiel mein Blick auf das Aquarium: halb voll… oder besser halb leer! Ganz kleinlaut ging der Ruf in Richtung Schlafzimmer: „Dana…?“

Dann hieß es Fische aus dem restlichen Wasser retten, Aquarium irgendwie kontrolliert leeren, Teppich und Möbel raus und wischen, wischen, wischen. Das Wasser hatte sich bereits seinen Weg durch die Decke in den Keller gesucht. In der Ecke im Keller unterhalb des Aquariums war also auch schon alles nass.

Jetzt läuft seit 24 Stunden ein elektrischer Luftentfeuchter, dessen Tank nach 6 Stunden das erste Mal voll war. Hoffentlich hat das Laminat keinen Schaden genommen.

Warum das ganze passiert ist? Keine Ahnung! Die Ursache haben wir erst gar nicht gesehen. Erst nachdem ich das Aquarium gänzlich leer gemacht hatte und anheben wollte, tat sich ein Riss diagonal durch die komplette Rückwand auf.

Heute Abend werden wir wohl mal ein neues Aquarium bestücken. Wir wollen die Fische nicht zu lange in ihrem Ersatzaquarium (10l-Eimer) lassen.

Dana & Jens

Mit dem Rad zur Arbeit

Irgendwie muss man diesen Sommer ja nutzen, wo es nur möglich ist. Daher fiel gestern Abend spontan der Entschluss, dass ich heute mit dem Rad nach Hagen fahre.

Das größte Problem dabei war die Route. Da ich im Nordwesten Dortmunds wohne musste ich eine Route finden, die zwar irgendwie quer durch die Stadt, dabei jedoch möglichst wenig auf stark befahrenen Straßen verläuft. Das Ergebnis der 23km langen Strecke könnt ihr nachfolgend sehen.

Update 04.08.2011:

Heute habe ich mal eine alternative Route im letzten Teilstück in Richtung Hagen getestet. Die Strecke ist mit 26km etwas länger, damit erspare ich mir aber auf der einen Seite das halsbrecherische Stück runter zum Hengsteysee und auf der anderen Seite die Fahrt durch die Stadt. Stattdessen verläuft der Radweg entlang der Lenne. Sehr schön…

Links die alte Stecke, rechts die neue Strecke.

Die Hinfahrt hat 1:30 Stunden gedauert. Das Stück von Löttringhausen hoch zur Schanze war dabei die anstrengendste Steigung, die Talfahrt zum Hengsteysee die spannendste. Das unangenehmste Teilstück war das Stück Dortmunder Straße in Hagen, da hier kein Radweg entlang läuft.

Update 04.08.2011:

Obwohl die Stecke insgesamt knapp 3km länger geworden ist, habe ich die gleiche Zeit (knapp 1:30) gebraucht, denn den Teilabschnitt von Hohensyburg zur Ruhr kann man ziemlich zügig laufen lassen und die Passage entlang der Lenne ist komplett eben.

Jens

Lofoten

Ich habe eben dieses wunderschöne Video gefunden, das Sonnenauf- und -untergänge zwischen dem 29. April und 10. Mai 2011 – also ungefähr zu der Zeit zu der wir ebenfalls in Norwegen waren – auf den Lofoten zeigt.

The Arctic Light from TSO Photography on Vimeo

Vielen Dank dafür an TSO Photography.

Unsere Bilder sind noch in Arbeit. Ich habe etwa 2/3 geschafft. Also habt bitte noch ein wenig Geduld.

Jens