Aquarium gesprengt…

Eigentlich wollte ich nur noch mal kurz auf Toilette. Als ich das Wohnzimmer betrat, saß unser Kater mit großen Kulleraugen vor einer Pfütze und schaute mich ganz unschuldig an. Im ersten Moment ging mir durch den Kopf „Och nö… jetzt hat der nicht wirklich in die Wohnung gepinkelt!?!“, bis mir auffiel, dass die Wassermenge dann doch nicht in eine kleine Katzenblase passen kann.

Auf der Suche nach der Ursache fiel mein Blick auf das Aquarium: halb voll… oder besser halb leer! Ganz kleinlaut ging der Ruf in Richtung Schlafzimmer: „Dana…?“

Dann hieß es Fische aus dem restlichen Wasser retten, Aquarium irgendwie kontrolliert leeren, Teppich und Möbel raus und wischen, wischen, wischen. Das Wasser hatte sich bereits seinen Weg durch die Decke in den Keller gesucht. In der Ecke im Keller unterhalb des Aquariums war also auch schon alles nass.

Jetzt läuft seit 24 Stunden ein elektrischer Luftentfeuchter, dessen Tank nach 6 Stunden das erste Mal voll war. Hoffentlich hat das Laminat keinen Schaden genommen.

Warum das ganze passiert ist? Keine Ahnung! Die Ursache haben wir erst gar nicht gesehen. Erst nachdem ich das Aquarium gänzlich leer gemacht hatte und anheben wollte, tat sich ein Riss diagonal durch die komplette Rückwand auf.

Heute Abend werden wir wohl mal ein neues Aquarium bestücken. Wir wollen die Fische nicht zu lange in ihrem Ersatzaquarium (10l-Eimer) lassen.

Dana & Jens

Schreibe einen Kommentar