Bahn macht mobil bei Arbeit, Sport und Spiel … oder so

Auwei … die Bahn ist einfach unfassbar.

Ich will nächste Woche zu einer Vortragsreihe nach Bonn. Dazu habe ich mir zeitig ein Ticket gekauft und ausnahmsweise mal die Benachrichtigung bei Fahrplanänderungen aktiviert. Gestern Abend trudelte dann eine Mail von der Bahn ein:

Wegen des Stellwerkbrandes in Mühlheim vor 3 Wochen wird der EC7, mit dem ich nächste Woche eigentlich nach Bonn fahren wollte, jetzt umgeleitet und fährt Dortmund nicht mehr an.

Na toll. Da ich ein Sparticket gekauft habe darf ich nicht einfach einen anderen Zug nehmen. Also hab ich die Hotline angerufen und erst einmal 8 Minuten in der Warteschleife gehangen.

Als dann das Gespräch am anderen Ende endlich angenommen wurde erklärte ich der Dame, dass es um ein bereits gekauftes Ticket geht und dass ich eine Benachrichtigung über einen Fahrplanwechsel bekommen habe. Zudem gab ich der Dame in der Hoffnung einer einfacheren Handhabe meine Buchungsnummer. Ein Trugschluss…

Sie: „Moment, da muss ich einen Datenabgleich machen.“

Prompt wurde ich für 2 Minuten mit Dudelmusik abgespeist.

Sie wieder dran: „Ja, ich sehe sie wollen mit dem EC7 Dortmund nach Bonn fahren. Was ist jetzt ihr Anliegen?“

Ich: „Der EC7 fährt Dortmund nicht mehr an.“

Sie: „Moment ich gucke … ah … oh … hmm, ich kann die Daten zum EC7 nur bis 2. November sehen“

Ich: „im Internet steht aber, dass der EC7 am 5. November Dortmund nicht anfährt.“

Sie: „Moment, dann gucke ich auch mal eben im Internet.“

Während ich mir noch dachte: ‚Was bitte? Die haben im Internet aktuellere Daten als in deren interner Software?‘ … machte es klick und ich hörte wieder Dudelmusik. 3 Minuten!!! In der Zeit hätte ich ihr die URL 3x buchstabiert.

Sie wieder dran: „Ja, Sie haben recht. Sie könnten aber um 7:54 ab Gelsenkirchen oder um 8:10 ab Düsseldorf einst…“

Ich unterbreche sie leicht ungehalten: „Ja, das weiß ich. Ich habe die Fahrtinformationen vor Augen. Und wie soll ich Ihrer Meinung nach nach Gelsenkirchen kommen?“

Sie: „Sie könnten einen anderen Zug nehmen.“

Aha, wir kommen der Sache näher!

Ich also „… ja, genau deswegen rufe ich an. Ich würde gerne wie vom aktuellen Fahrplan vorgeschlagen den ICE 103 von Dortmund nach Köln nehmen und dort in den EC7 umsteigen.“

Sie: „Ja dann müssen Sie aber das Ticket ‚gültig‘ schreiben lassen.“

‚Äh was?‘ … dachte ich mir, ‚Gültig schreiben lassen? Was heißt das jetzt? Meint Sie evtl. ungültig? Also vielleicht stornieren?‘

Ich also: „Was heißt das?“

Sie: „Ja, Sie müssen das Ticket gültig schreiben lassen, (… Pause …) am Bahnhof.“

So langsam dämmerte es mir, dass ich mir vom Personal am Bahnhof eine Freigabe für die Fahrt im ICE 103 holen muss. Ich frage also noch einmal nach und bekomme eine entsprechende Bestätigung.

Fazit: 8 Minuten Warteschleife + 10 Minuten Telefonat inkl. 5 Minuten Dudelei für nichts. Gott sei Dank gilt für die Hotline ein Festpreis.

Schreibe einen Kommentar