Sattel-Fest

Jenny hat uns gestern zu einer ungewöhnlichen Geburtstagsfeier eingeladen. Statt zu Hause in der Bude zu hocken hieß es gestern „ab zum Sattel-Fest“.

Das Sattel-Fest ist ein Event, bei welchem zwischen dem Kurpark in Hamm und der Altstadt in Soest auf einer Strecke von ca. 40km die Straße für Radfahrer gesperrt wird. Dabei gibt es in relativ kurzen Abständen entlang der Strecke kulinarische Leckerbissen zum kleinen Preis. In Hamm, Soest und Welver sind zudem Informationsstände rund um das Thema Rad aufgebaut.

Also packten wir Sonntag früh die Räder ins Auto und fuhren nach Hamm. Treffpunkt war der Bahnhof in Hamm, weil wir erst mit der Bahn nach Soest und dann mit dem Rad zurück fahren wollten. Entgegen unserer Erwartung waren die Parkplätze in der Nähe des Bahnhofs und auch der Zug nach Soest so gut wie leer.

Nach einer Flasche Sekt zur Feier des Tages ging es gegen 12:30 Uhr in Soest los. Die Strecke war extrem gut ausgeschildert, und jeder noch so kleine Feldweg mit Zufahrt zur Radstrecke war gesperrt. So hatten wir praktisch keine Chance uns auch nur im Ansatz zu verfahren. Zudem waren bei dem sehr angenehmen Wetter zahlreiche andere Radfahrer unterwegs, so dass es immer dem Strom hinterher ging.

Natürlich gab es zwischendurch auch eine Brat- oder Currywurst. Aber es gab auch sehr leckere Muffins von Jenny, Weingummis von Timo und kurz hinter Welver zur Halbzeit, sowie am Ziel in Hamm die zweite beziehungsweise dritte Flasche eiskalten Sekt. Gut dass wir uns den Sekt durch 7 teilen konnten, sonst wäre ich am Schluss nur noch Schlangenlinien gefahren.

Pünktlich zu den ersten Regentropfen waren wir dann auch am Bahnhof in Hamm zurück. Es war eine tolle Idee. Und wir haben auch schon beschlossen wieder mitzufahren, auch wenn Jenny nächstes Jahr nicht zufällig am Tag des Sattel-Festes Geburtstag haben sollte.

Schreibe einen Kommentar