Silvester 2010/2011

Es ist zwar jetzt auch schon wieder ein paar Tage her, aber ein paar Impressionen von Silvester mag ich dann doch noch publizieren.

Das Niveau
Das Niveau

Dana und ich waren nämlich dieses Jahr zusammen mit Jessy und Danny auf einem ‚Mittelalterlichen Phantasie-Spektakulum‘ in den Zentralhallen in Hamm. Wir konnten uns alle nichts oder nur wenig darunter vorstellen. Aber Jessy und Danny waren zumindest schon auf einigen Mittelaltermärkten und hatten auch schon ihre eigenen Gewandungen. Wir, d. h. Dana und ich, mussten uns allerdings erst in Kamen beim Kostümverleih der AWO Kostüme besorgen.

Ein Schmuck-Schmied
Ein Schmuck-Schmied

Das war allerdings leichter gesagt als getan. Eine Mitarbeiterin stöhnte schon, als wir mit unserer Frage nach mittelalterlichen Kostümen an sie herantraten. Offenbar gab es dieses Silvester ziemlich viele Motto-Partys, so dass der Fundus schon stark dezimiert war. Wir haben uns dann noch etwas ausgesucht, allerdings schien es uns im Gegensatz zu den anderen Kostümen auf dem MPS nicht wirklich authentisch. Egal… dabei sein ist alles.

Ein Fuchs
Fuchs du hast die Gans gestohlen...

Silvester hatten wir uns dann um 20 Uhr mit Jessy und Danny verabredet. Da die beiden die Zeit etwas vergessen hatten, stöberten Dana und ich schon mal durch die Hallen. Im Eingangsbereich fanden sich schon zahlreiche Stände mit Schmuck und Gewandungen. Und es gab etwas zu essen. Allerdings nicht, wie man es beispielsweise von einem Ritteressen mit fettem Fleisch und Wein aus großen Tonkrügen gewohnt gewesen wäre. Stattdessen gab es Bretzel, Bratwürstchen, Koteletts und Raclette. Bei den Getränken war die Auswahl schon deutlich exotischer. Neben den klassischen Weichgetränken und Bier wurden unterschiedliche Met-Variationen und exotischen Biere, wie zum Beispiel ein Erdbeer-Bier angeboten. Die Preise für die Verköstigung in der Halle waren auf jeden Fall fair.

Schöne Kostüme
Schöne Kostüme

Vom Foyer aus konnten wir in zwei angrenzende Halle gehen. In der großen Markthalle stand zentral eine große Bühne auf der Gerade ein Duo mit dem Namen „Das Niveau“ ihr bestes gaben. Musikalisch locker und die völlig niveaulos… aber auf Dauer fingen Dana und ich dann doch an zu schmunzeln.

Dana und Jens
Wir zwei Grazien

An den Außenwänden der Halle reihten sich zahlreiche Stände mit Schmuck, Hüten, Hörnern, Gewandungen, Schwertern usw. Das waren schon echt tolle Sachen bei … aber alles nicht ganz billig. Aber wo wir schon bei den Sachen sind. Die meisten Besucher hatten ebenfalls passende Kleidung an. Das ging vom einfachen Gesinde bis zu edlen Kaufmannstrachten, vom Mönch zum barbarisch wirkenden Kämpfer mit Tierfell und Schwert auf dem Rücken, vom Burgfräulein bis zur Hexe. Und die Kostüme waren vielfach selbst erstellt und extrem aufwändig.

Danny und Jessy
Danny und Jessy

Gerade als Jessy und Danny die Zentralhallen betraten fing eine holländische Truppe mit dem Namen ‚Vermaledeyt‘ in der Arena-Halle an zu spielen. Die Musik war ganz nach Danas und meinem Geschmack. Fröhlich flotte irische Musik mit Dudelsack, Fiddle, irischem Akkordeon und einem Bass, der nur aus einer Holzkiste und einem Stock mit Saite bestand.

Vermaledeyt I
Vermaledeyt I

Das machte richtig gute Laune. Später lief dann noch in der großen Markthalle die Musik einer Gruppe ‚Saltatio mortis‘, die so gar nicht nach unserem Geschmack war. Aber das gehört eben auch dazu.

Vermaledeyt II
Vermaledeyt II

Alles in allem war es ein sehr schöner Abend und mal wieder ein sehr ausgefallenes Silvester. Einzig das Verbot der Stadt Hamm, dass auf dem Gelände der Zentralhallen kein großes Feuerwerk stattfinden durfte, trübte um Mitternacht die Stimmung. So konnten wir draußen nur die wenigen Raketen betrachten, die der ein oder andere Gast mitgebracht hatte.

Vermaledeyt III
Vermaledeyt III

Während Jessy und Danny noch bis zum bitteren Ende weiter feierten, strichen Dana und ich gegen kurz nach 3 die Segel. Wir wollten schließlich ja auch am Neujahrsmorgen noch halbwegs früh aus dem Bett kommen, um in Willingen das Wochenende noch komplett zum Skilaufen zu nutzen.

Frohes neues 2011, allen denen wir das bis jetzt noch nicht gewünscht haben.

Dana & Jens

Schreibe einen Kommentar